20. April 2016

Selbstablesung – ganz einfach

Die heutigen Erfassungsgeräte sind benutzerfreundlich gestaltet und vom Nutzer leicht selbst ablesbar. Auf Wunsch kann eine Postkartenablesung vom Nutzer selbst durchgeführt werden, d.h. es entstehen keine Wartezeiten für den Ableser und die Privatsphäre bleibt geschützt.
Die Ablesewerte werden mit einer Prüfzahl (c-check Zahl) angezeigt und mittels Kontrolle-Software 100% überprüft. Durch gemeinsames Ablesen zwischen Vermieter und Mieter und der nachhaltigen Kontrolle vom Abrechnungsdienst wird eine absolute Vertrauensbasis garantiert.
Kostenreduzierter Wärmedienstservice zum Dauerfestpreis.
 
Selbstablesung
 

Vorgehensweise bei der Selbstablesung

Grundsätzlich werden die Geräte im Uhrzeigersinn von links nach rechts mit entsprechender Geräte-Nr. abgelesen. Beginnen Sie am ersten Heizkörper links von der Eingangstür. Die richtige Reihenfolge ist aus dem Ablesebeleg ersichtlich, neue Raumbezeichnung ggf. ändern.
Die Anzeige auf den Heizkostenverteilern wechselt innerhalb weniger Sekunden. Übermitteln Sie uns einfach Stichtagswert und Prüfzahl. Diese Werte werden bei erfolgreicher Prüfung in der Einzelabrechnung protokolliert.
 
Weitere Informationen zur Selbstablesung bei Heizkostenverteilern von QUNDIS finden Sie hier.